d e

Verena
Stössinger

Biografie

Verena Stössinger, 1951 in Luzern geboren, hat nach ein paar Berliner Theaterjahren in Basel und Aarhus/dk Nordistik, Germanistik und Soziologie studiert. Sie arbeitetete an der Uni Basel, unterrichtete dort gelegentlich in neuer skandinavischer Literatur, ist Kulturjournalistin, Lektorin und Initiantin von «Lektorat Literatur». 1980 debütierte sie mit «Ninakind»; die letzten Publikationen sind der Roman “Bäume fliehen nicht” (2008), (russ. Übersetzung Pictorica Publishing Kaliningrad, 2014; rumän. Übersetzung, Editiones Fides, 2016; tschech. Übersetzung, Kartuziánské nakladatelství, Frühl. 2019 ); «Spielzeit Nummer zwölf» (2004), die Anthologie «Von Inseln weiss ich … Geschichten von den Färöern» (hrsg. zusammen mit Anna-Katharina Dömling, 2006) und das Kinderbuch «Die Reise zu den Kugelinseln» (2010). “Die Gespenstersammlerin” erschien im Frühling 2017 bei der edition bücherlese, eine färöische Übersetzung ist in Arbeit. “Hier wird getanzt!”, Erzählungen von William Heinesen, Herausgabe und Nachwort Verena Stössinger, Guggolz Verlag, Berlin 2018.

Autorenwebseite

Verlage

Bücher

< zurück zur Übersicht